:: Artikel veröffentlichen :: Impressum :: Datenschutz ::

Wärmedämmung und Heizgeld sparen

Beim Bau eines Hauses gibt es sehr viele Dinge zu beachten. Hier benötigt man neben den verschiedenen Geräten und Baustoffen auch die ein oder andere helfende Hand. Für Anfänger auf diesem Gebiet empfiehlt es sich auf eine Baufirma zurückzugreifen.

Woraus es beim Hausbau zu achten gilt:

Wer ein Haus baut sollte auch auf die Umgebung darum achten. Ein Haus kann man zwar fast überall hinbauen, doch wie sieht es mit der Versorgung in Form von Wasser und Strom aus?

Beim Hausbau selbst muss man dann auf die verschiedenen Anschlüsse und die Verlegung der Rohre achten. Wieviele Steckdosen braucht man wirklich und was soll sich in den einzelnen Zimmer wo und wie befinden. Gleiches gilt auch für Wasserhähne oder Anschlüsse für Gas- und Elektroherde.

Die Hausplanung sollte also bereits vor dem Bau gründlich durchdacht wurden sein.

Ein Architekt muss ran:

Für diesen Zweck gibt es Architekten und Inneneinrichter. Gemeinsam erhält man so bereits vor dem Hausbau einen grafischen Überblick, wie später einmal alles aussehen kann. Hierbei wird man neben den Maßen auch auf die Einrichtung hingewiesen. Wer bereits Einrichtungsgegenstände und Möbel mitbringt, sollte dies vor Beginn der Planung mit erwähnen und die genauen Maße durchgeben.

Wer ein Haus baut, muss sich neben dem Material für Boden und Wände auch für die korrekte Türe und ansprechende Fenster entscheiden. Hierbei sollte man bei allen Dingen nicht nur nach dem Aussehen gehen, sondern auch einen Blick auf die Heizkosten mit werfen. Gerade beim Einbau der Fenster muss alles stimmen. Hier darf kein Spalt und keine Lücke sein, damit die warme Luft stets im Haus bleibt. Dies ist wichtig, wenn es wieder auf die kalten Saisons des Jahres hingeht.

Heizkosten sparen mit Rolladen

Gerade im Winter sollten die Fenster dicht sein. Doch hier hört die Sparmöglichkeit noch lange nicht auf. Durch elektrische Rolladen kann man seine Wärmedämmung noch einmal deutlich verbessern. Zwar sind Rolladen in erster Linie dazu gedacht wurden Sonnenlicht nicht herein zu lassen, doch auch im Winter bieten sich Rolladen als zusätzlicher Wärmeschutz für Fenster an.

Der Innenraum des Hauses kühlt sich so wesentlich langsamer ab.

Schließlich sollte man immer daran denken, dass man die meißte Hauswärme durch undichte Fenster verliert und dies bedeutet zugleich auch, dass man mehr Heizen muss. Letzten Endes bedeutet dies, dass die Heizkosten steigen. Diese Rolladen kann man zudem sogar mit einer Zeitschaltuhr erweitern, sodass Sie sich Tagsüber automatisch öffnen und Nachts von selbst schließen.