:: Artikel veröffentlichen :: Impressum :: Datenschutz ::

Die Sächsische Küche

Wer von sächsischer Küche das erste mal zu hören bekommt, wird sicherlich an das Bundesland Sachsen denken. Allgemein bezeichnet man jedoch damit alle Küchen des mitteldeutschen Sprachraums. Umgangssprachlich verbindet man jedoch meist die verschiedenen Speiseangebote der Regionen des Erzgebirges, des Voglands, sowie Teile der Oberlausitz damit.

Zu den bekanntesten Gerichten gehört das "Neunerlei", was es in der Regel in der Weihnachtszeit zu essen gibt. Bei diesem Gericht handelt es sich um neun verschiedene Zutaten oder Gänge, welche zum Beispiel eine Bratwurst, Sauerkraut und Linsen oder Klöße sein können. Selbstverständlich darf hierbei auch das Kompott nicht fehlen.

Die Küche des Erzgebirges kann man als besonders deftig beschreiben. Kartoffelgerichte und Soßen stehen mitunter weit vorn auf den Speiseplänen, dicht gefolgt von Knödeln und Klößen.

Im Erzgebirge warten viele Orte darauf auf ihre eigene Art und Weise kulinarisch erkundet zu werden. Wem jetzt schon das Wasser anhand von Speisen wie Pellkartoffeln oder einem Sonntagsbraten im Mund zusammenläuft, der sollte nicht länger warten und Ausschau nach geeigneten Gaststätten der Region halten. Für alle, für die es schnell gehen soll, ist ein Last Minute Urlaub Erzgebirge zu empfehlen.

Unzählige Orte begeistern die Besucher mit einem reichhaltigen Speise- und Wellnessangebot. Wer einmal durch die Region des Erzgebirges fährt, der sollte sich bei dieser Gelegenheit auch die verschiedenen Burgen, Schlösser und Bergbaumuseen ansehen.