:: Artikel veröffentlichen :: Impressum :: Datenschutz ::

Fragen und Antworten zum Thema Sonnenschutz

Wenn wieder Sommer ist heißt es raus in die Natur, am besten sogar direkt an den Strand. Es ist wieder Badesaison! Besonders im Sommer kommt es jedoch immer wieder zu bösen Verbrennen und Sonnenbränden. Gemeint ist dabei nicht ein brennender Wald, sondern unsere eigene Haut.

Um diese zu schützen wurden verschiedene Maßnahmen ergriffen. Das es bei all dem Wissen auch Unwissen geben kann ist daher selbstverständlich denkbar. Hier gibt es nun die wichtigsten Dinge die man schon vor Antritt der Badesaison wissen sollte um gesund durch den Sommer zu kommen.

Wie lange kann man sich ohne Sonnenschutz unter der Sonne aufhalten?

Hierbei spielt der eigenen Hauttyp eine wichtige Rolle. Gehört man zu den eher helleren Hauttypen, so ist die sogenannte Eigenschutzzeit relativ kurz. Diese kann unter Umständen nur bei etwa 10 Minuten liegen. Der nächste Hauttyp verträgt hingegen schon 20 Minuten. Allerdings sollte man nun die Minuten nicht direkt abzählen, denn dies ist von Person zu Person unterschiedlich.

Wie lange kann man sich mit Sonnenschutz in die Sonne wagen?

Sonnenschutzcreme hält nicht ewig. Nur weil man diesen aufgetragen hat ist man noch lange nicht immun gegen die UV-Strahlung der Sonne. Je nachdem welchen Lichtschutzfaktor man bei der Auswahl der Sonnencreme wählt, kann es schon bis zu 2 Stunden in Ordnung sein. Doch aufgepasst: Wasser und Schweiß sorgen für eine schnellere Abtragung der Sonnencreme. Daher sollte man unbedingt die Creme mehrfach, am besten nach jedem Mal Schwimmen neu auftragen.

Welche Stellen am Körper sind besonders anfällig gegen Sonnenlicht?

Angefangen bei Nase, Ohren und Schultern, bis hin zu den Füßen sollte man sich ordentlich eincremen. Auch die Kopfhaut ist besonders anfällig gegen Sonneneinwirkung. Wer hier keinen Sonnenbrand riskieren möchte kann auch einfach auf einen Hut zurückgreifen.

Nur am Strand eincremen?

Der Sonne selbst ist es egal ob es nun Sommer oder Winter ist. Einen Sonnenbrand kann man jederzeit bekommen, wenn man sich ungeschützt zu lange dem Sonnenlicht aussetzt. Wer jederzeit gut geschützt sein will und das nicht nur am Strand, sondern auch im eigenen Garten am Haus, der sollte sich über die Anschaffung eines Schutzes informieren. Egal ob nun Markise oder maßgeschneiderter Sonnenschutz, mit diesem Hilfsmitteln ist man bestens geschützt.

Verhindert Sonnencreme Hautkrebs?

Grundsätzlich nein. Das Risiko wird zwar deutlich gemindert, kann jedoch nicht vollständig beseitigt werden. Verschiedene Krankenkassen bieten ab einem Alter von 35 Jahren sogar eine jährliche Untersuchung zur Hautkrebsvorsorge kostenfrei an.